Mastering Albanello “Back to the Start”

Albanello "back to the start"Serge Christen masterte die neue Albanello Platte “Back to the start” -

Zitat Berner Zeitung:

Profilierte Musiker

Keine Angst: «Back To The Start» ist keine belanglos vor sich hinwabernde Esomusik. Dazu sind Albanello zu stark im Leben verwurzelt, dazu sind die Melodien zu lakonisch. Nicht zu vergessen, dass einige der profiliertesten Berner Musiker in dieser Band spielen: Marc Gerber greift sonst für Polo Hofer in die Saiten, Tinu Gerber war in bewegten Jahren Bassist bei Züri West. Live wird das Trio verstärkt vom Keyboarder Bruno Benedetti (früher Central Cervices) und von dem versierten Drummer Manuel Pasquinelli. «Here we are again» insistieren Albanello im Song «Again» – immer und immer wieder. Und tatsächlich: Wer sich einmal auf dieses Comeback einlässt, kriegt es so schnell nicht mehr aus dem CD-Player.

mehr Albanello

Album Mix Volplane

Zur Zeit darf Häni das tolle Debut Album der Winterthurer Band Volplane mischen, welches er im letzten Jahr produziert hat. Abgerundet wir das Werk mit einem analogen Mastering von Serge.

Das sind Volplane:
Im Gleitflug durch Rock und Elektro. Ohne Berührungsängste und mit dem Gefühl für grosse Melodien haben sie das Zeug dazu dein Herz zu erobern. VOLPLANE gehören zu der jungen Generation Schweizer-Musiker, welche frischen Wind in die Szene bringen. Trends werden aufgegriffen und verschmelzen im eigenen Sound. So trifft Pop Appeal auf verzerrte Gitarren Riffs, blubbernde Synthis auf Akustik Gitarren und stampfende Disco Beats auf Dupstep. Nichts muss, alles kann. Kein Auge bleibt trocken und kein Fuss bleibt still. Die vier Jungs überraschen mit erstaunlich ausgeklügelten und trotzdem zugänglichen Songs mit grossen Emotionen.
Bereits haben sie Gigs in England gespielt und Festivalbühnen in der Schweiz gerockt. Die erste Radiosingle ist in der Pipeline und ab Ende Februar 2013 zu hören.
Das Debutalbum „Far Beyond Imagination“ (DER LETZTE SCHREI Records) kommt im September 2013 auf den Markt.

Homepage Volplane

Mastering Tribute To Jack Stoiker “Jack Is Back”

Jack is Back
Serge Christen hat die “Jack is Back” gemastert.

 

Tribute To Jack Stoiker “Jack Is Back”

Ende der Neunzigerjahre begann ein gewisser Jack Stoiker von sich reden zu machen. Er nannte sich selbst gern den “Bob Dylan für Arme” und seine Songs “asoziale Liebeslieder”. Besonders glücklich war er, wenn er ein Lied geschrieben hatte, auf das überhaupt niemand gewartet hatte. Dies gelang ihm denn auch bestens, denn seine 1999 erschienene Platte “Hällwach” verkaufte sich überhaupt nicht. Irgendetwas muss sie  aber doch gehabt haben, denn heute ist die CD vergriffen, was  natürlich auch an der niedrigen Auflage liegen mag. Eine zweite CD mit den noch unveröffentlichten Songs wurde gar nicht erst aufgenommen. Dieses Vakuum brachte nun die unerschrockenen Produzenten Beat Schlatter und Michael Steiner dazu, in Zusammenarbeit mit  Halunke Käpt’n Häni und Alexandra Steinegger von Limmat Records für ein Tribute-Album Bands anzuwerben.
Ausserdem meldeten Beat Schlatter und Michael Steiner Jack Stoiker mit dem neuen Song „Die Düütsche sind blöd“ als Schweizer Beitrag für den ESC 2013 an. Überzeugt vom Sieg, suchten sie für den Auftritt in Malmö bereits einen Chor orthodoxer Juden. Leider blieb der Erfolg aus, Jack flog schon in der ersten Ausscheidungsrunde raus. Für das Tribute Projekt interessierten sich sehr viele Musiker, und das, ohne dass sie den Herrn Stoiker persönlich gekannt hätten. So entstand das Album „Jack Is Back“, mit zum Teil noch unveröffentlichten Liedern, interpretiert von bekannten Musikern und Musikerinnen. Das Ergebnis ist überwältigend! Von Rock bis Schlager ist alles dabei.
Am 8. März 2013 findet die grosse JACK IS BACK Party im Stüssihof Kino in Zürich statt. Zu Ehren von Jack Stoiker wird mit allen beteiligten Musikern (Tobi Gmür, Frank Baumann, Larry F, Johnny Burn, Bluecifer, Lea Lu, Siidhang, Patrik Nydegger, Lara Stoll feat. Jvo Trachsel, Halunke Käpt’n feat. Matete Kräutli, The Monofones, Papirni zmaj, Dabu Fantastic, Chica Torpedo, Myrto feat. Anny McKenzy Dear Antarktika, Baze, Traktorkestar feat. Simon Jäggi) gefeiert.

TRIBUTE TO JACK STOIKER   Album: JACK IS BACK   VÖ: 8.März 2013   Label: LIMMAT Records

EP Produktion GROVE

Die Seeländer Band GROVE ist zu Gast bei uns.
Drei knochentrockene Rock’n Roll Songs werden von Häni und Serge aufgenommen, produziert und gemischt und später von Serge gemastert.

Grove – ist nicht etwa ein Schreibfehler, hat also nichts mit Groove zutun, sondern mit Gehölz bzw. kleiner Wald. Trotzdem wird nicht wahlos herumgeholzt, sondern ordentlich gegroovt! Led Zeppelin werden in die Zukunft katapultiert, alle anderen 70er Rockbands geliftet und AC DC upgedatet. Die Gitarrenriffs sind nicht neu erfunden, klingen aber trotzdem nach eigenen Hits. Mit Humor, Pizza, Bazillen und neuen Gitarrensaiten werden die Tage und Nächte durchgerockt.

Mehr Infos zu Grove

 

Album Release Phil Sommer


Am 8. Februar 2013 ist das zweite Album “luuti Wält” von Phil Sommer auf den Markt gekommen. Häni durfte produzieren und mischen, Serge hat gemastert.
Mit dabei eine Schar tolle Musiker: Drums, Matete Kräutli (Adrian Stern), Bass, Marco Clerc (Lea Lu), Trompete Thomas Knuchel (Züri West), Posaune Nina Thoeni (Chica Torpedo), Backing Vocals Nina Gutknecht aka Lily Yellow.

Und so ist das neue Werk:
Scharfsinnig besingt Phil Sommer Alltagsgeschichten, Sehnsüchte und blickt neugierig in die Welt. Dabei treffen eingängige Melodien auf einprägsame, gehaltvolle Texte, die berühren und beflügeln. Mal tiefgründig und ernst, dann wieder witzig und mit einer gehörigen Portion Schalk. Alles in Mundart gesungen. „Das muss so sein. Schliesslich kommen meine Texte vom Herzen und nicht vom Wörterbuch!“, so Sommer.

PHIL SOMMER spielt schon seit vielen Jahren als Gitarrist und Backgroundsänger in diversen Formationen, schrieb schon in seinem Kinderzimmer die ersten Songs und ist seither unermüdlich auf der Suche nach dem perfekten Song. „Es war nicht immer einfach. Es gab immer wieder Zeiten, an denen ich nahe dran war, die Instrumente und überhaupt meine ganze Musikkarriere an den Nagel zu hängen. Doch ich hätte sowieso nichts Gescheites mit meiner Freizeit anzufangen gewusst! Also habe ich stets weitergemacht. Und wie es aussieht hat es sich gelohnt: Endlich scheinen die Puzzleteile nun zusammenzupassen.“

Überzeugt davon, mit seiner Musik den richtigen Ton zu treffen, und mit dem vollen Elan eines jungen Mannes macht sich der Richterswiler PHIL SOMMER mit seinen Songs und einer tollen Band im Rücken auf die Reise. „Ich habe keine Ahnung, wo mich diese Reise hinführt. Aber ich freue mich riesig drauf!“

Homepage Phil Sommer